Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um die volle Funktionalität unseres Internetshops sicherzustellen!

Anleitung zur Montage eines Schiebefensters

Das englische Schiebefenster wird als komplettes Element geliefert. Die Gegengewichte finden Sie in einer separaten Verpackung.

Sofern Sie mehrere Fenster verschiedener Größen erhalten, achten Sie darauf, dass Sie die Gegengewichte den korrekten Fenstern zuordnen. Die Gegengewichte müssen immer genauso schwer wie der zugehörige Fensterflügel sein; d.h. schwerere Flügel haben auch schwerere Gegengewichte.

Jeder Flügel soll je ein gleich schweres Gegenwicht auf beiden Seiten haben. Stellen Sie sicher, dass die Gewichte nicht vertauscht sind und dass rechts und links vom Flügel das Gewicht jeweils gleich ist. Unterschiedlich schwere Gewichte an den Seiten führen dazu, dass der Flügel klemmt.

 

Einhängen der Gegengewichte

Die Zugseile für die Gegengewichte sind an den Fensterflügeln bereits montiert, müssen aber mit den Gegengewichten verknotetet werden:

 

 

 

 

 

 

 

Hinweise zur Winddichtigkeit

Bauartbedingt kann es einen gewissen Luftzug durch an den Dichtungen der Schiebeflügel, sowie an der Umlenkrolle zum Gewichtekasten geben, da die Dichtungen weniger eng anliegen als bei Drehflügeln.

Dennoch sollten Sie beim Einbau darauf achten, dass kein Luftzug zwischen Fensterrahmen und Wand entstehen kann. Wir empfehlen daher das Fenster an der Innenseite mit Dichtungsband luftdicht mit der Mauerlaibung zu verkleben und außenseitig die Fuge mittels Kompriband gegen Schlagregen zu schützen.

Die Verwendung von PU Schaum ist zumindest an den Seiten nicht möglich, um die Bewegungsfreiheit der Gewichte nicht zu behindern. Für einen festen Sitz kann PU Schaum an der Oberseite und Unterseite des Rahmens eingesetzt werden, wenn Sie sicherstellen können, dass der Schaum nicht in die seitlichen Kästen eindringt.

 

Montage des Fensters